QR-Code-Datei erstellen_897.jpg

Wie erstelle ich eine QR-Code-Datei?

Heute hat die Entwicklung des E-Commerce, also des Online-Handels, die Gewohnheiten von Verbrauchern und Verkäufern verändert. Früher war es unmöglich, heute ist es durchaus möglich, ein Produkt online über das Internet zu bestellen und es zu Hause zu erhalten, ohne reisen zu müssen. In ähnlicher Weise ist es für einen Verkäufer möglich, Tausende von Verkäufen zu generieren, ohne Kunden direkt zu treffen. Neben den kommerziellen Aktivitäten können die meisten Aktivitäten digitalisiert werden und mehr Umsatz generieren. Egal, ob Sie Klempner, Zahnarzt, Anwalt, Schweißer oder andere sind, Sie können Ihr Geschäft digitalisieren und Umsätze erzielen.
So erstellen Sie kostenlos eine QR-Code-Datei

 

Ein Tool, das dieses Online-Erlebnis effizienter und interessanter gemacht hat, ist der QR-Code aufgrund seiner Einfachheit und der Rolle, die er spielt. In Kraft, QR-Code-Datei modernisierte das Einkaufs- und Sucherlebnis. Dank dieses Tools können Benutzer mit einem Smartphone jetzt mehrere Aktionen mit einer einzigen Geste starten, wie z.

 

Dank ihrer Leistungsfähigkeit haben sich QR Codes in vielen Shops und Unternehmen etabliert. Heute nehmen sie einen ziemlich wichtigen Platz ein, weil die meisten 2.0-Konsumenten gelernt haben, damit umzugehen. Unabhängig vom Status Ihres Unternehmens und dem Bereich, in dem Sie tätig sind, ist das Internet unerlässlich, und der QR-Code ermöglicht es Ihnen, sich von der Konkurrenz abzuheben. Tatsächlich können Sie mit dem QR-Code Umsätze generieren, Ihre Kunden binden und mehr Interessenten anziehen, während Sie ihnen Sicherheit und Zuverlässigkeit garantieren..
Erstellen einer QR-Code-Datei

 

Glücklicherweise kann jeder ganz einfach einen QR-Code erstellen. Die einzige Voraussetzung ist ein Zugang zum Internet. Aber zuerst ist es wichtig zu verstehen, wie dieses Tool funktioniert und welche Rolle es spielt.

 

Was ist QR-Code?

QR ist die Abkürzung für Quick Response und bedeutet auf Französisch schnelle Reaktion. Obwohl sie einfach erscheinen, sind QR-Codes Arten von Codes, die mehr Informationen enthalten als Standard-Barcodes. Tatsächlich können sie bis zu 4296 Zeichen enthalten, einschließlich der Adresse einer Website, einer E-Mail-Adresse und vielem mehr.

 

Jeder kann diese Art von Code scannen, und wenn er gescannt wird, bietet er sofortigen Zugriff auf Informationen, daher der Name QR-Code (Quick Response). Sie sind leistungsfähiger als gewöhnliche Barcodes. Denn Barcodes sind nur in einer Richtung lesbar und können nur wenige Informationen in alphanumerischer Form speichern.

 

QR-Codes hingegen werden in zwei Richtungen von oben nach unten und von rechts nach links gelesen. Es ist dieser Aspekt, der es ihnen ermöglicht, mehr Informationen zu speichern. Nach ihrer Einführung wurden QR-Codes schnell von der Automobilindustrie übernommen. Nach und nach tauchten sie in der Lebensmittel-, Pharma- und vielen anderen Industrien auf.

 

QR-Code-Verlauf

Der QR-Code wurde 1994 von Masahiro Hara, einem Ingenieur der japanischen Firma Denso-Wave, erfunden, um den Weg von Ersatzteilen in Toyota-Werken zu verfolgen. Tatsächlich müssen in diesen Jahren immer mehr Informationen mit Autoteilen verknüpft werden, und Strichcodes wurden in Bezug auf die Größe begrenzt. Sie dürfen nur etwa zwanzig alphanumerische Zeichen enthalten. Als Lösung kam zum Einsatz, dass die Teile mit mehreren Barcodes überklebt wurden, um die maximale Datenmenge zu speichern. Diese Lösung war nicht optimal, da die Agenten mehrere Codes scannen mussten.

 

So dachten Ingenieur Masahiro Hara und sein Team über die Möglichkeit nach, eine Art Super-Barcode zu erstellen, der mehr Zeichen enthalten könnte. Zu dieser Zeit ließ sich der Ingenieur von dem Brettspiel chinesischer Herkunft „go“ inspirieren, bei dem es um schwarze und weiße Spielfiguren auf einem Gitter ging. So wurde nach einem Jahr Forschung 1994 der erste QR-Code entworfen. Er konnte bis zu 7000 Ziffern sowie Kanji-Zeichen enthalten. Außerdem konnte es 10-mal schneller gelesen werden als gewöhnliche Barcodes.

 

Der QR Code wird zum Open Source Code

Der Kodex wurde 1999 von Denso-Wave veröffentlicht, das ihn unter einer kostenlosen Lizenz veröffentlicht. Das heißt, das Unternehmen machte den QR-Code zugänglich, indem es erklärte, es werde seine Patentrechte nicht ausüben. Dies trug dazu bei, den Code in Japan zu verbreiten. Nach seiner Einführung wurde der QR-Code sofort von der Automobilindustrie in Japan übernommen, da die meisten Verbraucher in Japan mehr Transparenz von Unternehmen forderten. Genauer gesagt wollten sie die Bewegung von Automobilprodukten, aber auch von Lebensmitteln, pharmazeutischen und vielen anderen Produkten verfolgen.

 

Die ersten mobilen QR-Code-Lesegeräte in den 2000er Jahren

 

Der QR-Code wurde 1999 auf den Markt gebracht, aber erst in den 2000er Jahren mit dem Aufkommen von Smartphones nahmen QR-Codes wirklich Fahrt auf. Ende der 2000er Jahre wurde der QR-Code zu einem der beliebtesten zweidimensionalen Codes der Welt. Der Erfolg ist so groß, dass die meisten Telefonhersteller Computeranwendungen zum Lesen von QR-Codes in ihre Systeme integrieren.

 

Während dieser Zeit begann sich die Technologie jedoch weiterzuentwickeln und im Jahr 2004 wurden wir Zeuge der Erstellung eines Mikro-QR-Codes und dann im Jahr 2008 des iQR-Codes. Dieser Code iQR war mit rechteckigen Modulen ausgestattet. Es war auch das gleiche Jahr, in dem das erste iPhone auf den Markt kam, was die Verwendung von QR-Codes durch Verbraucher auf der ganzen Welt vorantrieb.

 

Ein großer Erfolg im westlichen Raum

Der QR-Code hatte einen exponentiellen Erfolg, als er in die westliche Sphäre eindrang. Google hat es aufgegriffen und 2012, rund achtzehn Jahre nach seiner Entstehung, wurde der QR Code mit einem Good Design Award im Industriebereich belohnt. In diesem Jahr hatte sich der QR-Code auf der ganzen Welt verbreitet und war überall sichtbar: auf Werbetafeln, in Zeitschriften, auf Broschüren und sogar an ganz ungewöhnlichen Orten. Einige Zeit später, im Jahr 2015, betrat Snapchat die QR-Code-Welt (das Ziel war, schnell einen Freund durch Scannen hinzuzufügen). Nach dem Einstieg von Snapchat in die QR-Code-Welt widmet ihm das Fachmedium Techrunh einen Sonderartikel mit dem Titel „Wie Snapchat QR-Codes wieder cool machte ».

 

Der QR-Code heute

Auch heute noch verbessert Denso Wave das ursprüngliche Design. Moderne QR-Codes haben verschiedene Arten von Lösungen wie Rückverfolgbarkeit, Markenschutz sowie Maßnahmen zum Schutz vor Fälschungen integriert. Es gibt auch viele andere Verwendungszwecke des QR-Codes, darunter: Zahlung, Objektortung usw. Mit der Covid-19-Gesundheitskrise hat der QR-Code an Dynamik gewonnen. Aufgrund seiner Schnelligkeit, Effizienz und internationalen Nutzung wurde es schnell von allen angenommen. Heute verwenden die meisten Verbraucher es.

 

Im Ranking der besten Anwendungen des Google Play Store belegt ein QR-Code-Reader mit über 100 Millionen Downloads den 4. Platz. Dies liegt vor allem daran, dass die meisten Bars, Restaurants, Banken und andere den QR-Code des Gesundheitspasses scannen müssen, um ihn zu verifizieren. Der nächste Schritt in der Entwicklung des kleinen Quadrats besteht darin, eines zu schaffen, das Bilder aufnehmen kann. Ziel der Designer war es, Krankenhäusern den Zugang zu Radios und Informationen zu Kardiogrammen dank QR-Codes zu ermöglichen. Aufgrund ihrer Geschwindigkeit könnte diese Erfindung Leben retten.

 

Wie funktioniert der QR-Code?

Der QR-Code speichert Informationen und macht sie sofort zugänglich. Aber wie funktioniert es? QR-Code-Muster stellen Binärdateien dar, die vom Lesegerät interpretiert werden, um die darin gespeicherten Daten anzuzeigen. Das Lesegerät erkennt den QR-Code an den drei großen Quadraten, die sich außerhalb des Codes befinden. Sobald die drei Formen entdeckt wurden, weiß er, dass alles, was im Quadrat enthalten ist, ein QR-Code ist. Anschließend scannt er den QR-Code, indem er ihn in ein Raster zerlegt. Dann betrachtet er die verschiedenen Quadrate im Raster und weist jedem einen Wert zu, je nachdem, ob das Quadrat schwarz oder weiß ist. Am Ende werden die Quadrate zu größeren Mustern zusammengefasst. Diese Codes sind einfach zu drucken und können auf jeder Art von Medium angebracht werden, einschließlich: einem Buch, einem Post-it, einem Spielzeug, einer Speisekarte, einem Terminal, einem Poster, einem Etikett, einem Stoff, Accessoires oder sogar einem Tattoo.

 

Der QR-Code ist an sechs Elementen erkennbar. Dies sind Ruhezone, Positionsmuster, Ausrichtungsmuster, Synchronisierungsmuster, Versionsinformationen und Coderegion.

Ruhebereich

Die Ruhezone ist ein weißer Umriss, der die Außenseite eines QR-Codes umgibt. Ohne diese Gliederung kann der QR-Code-Leser nicht feststellen, was ein QR-Code ist und was nicht.

Positionsmuster

QR-Codes bestehen aus drei schwarzen Quadraten in der unteren linken, oberen linken und oberen rechten Ecke. Diese Quadrate zeigen dem Leser an, ob der QR-Code gelesen werden kann oder nicht.

 

Muster synchronisieren

Es ist eine L-förmige Linie, die die drei Quadrate des Positionsmusters verbindet. Das Synchronisationsmuster ermöglicht es dem Lesegerät, die einzelnen Quadrate im gesamten Code zu erkennen und auch einen beschädigten QR-Code zu lesen.

 

Versionsinformation

Dies ist ein kleines Informationsfeld neben dem Informationsmusterfeld. Es bestimmt, welche Version des QR-Codes gelesen wird. Es gibt 4 Versionen von QR-Codes, die weitgehend bestimmen, wie Daten gespeichert werden. Seine Versionen werden auch "Eingabemodus" genannt. »

Die digitale Version

Wie der Name schon sagt, enthält der QR-Code in digitaler Version Dezimalziffern von 0 bis 9. Diese Version ist aufgrund der großen Kapazität, die sie bietet, weit verbreitet. Mit dieser Version haben Sie die Möglichkeit, bis zu 7089 Ziffern zu integrieren. Da kann man also viele Informationen hinterlegen.

Die alphanumerische Version

Diese Version ermöglicht das Einfügen von Zahlen und Buchstaben in den Code. Allerdings ist ein QR-Code in alphanumerischer Version enthalten :

  • Zahlen von 0 bis 9
  • Buchstaben von A bis Z
  • Symbole ( $ % * + - . / ,)
  • Ein Gebiet

Mit dieser Version ist es möglich, ca. 4296 Zeichen in den QR-Code einzugeben.

Die Byte-Version

Diese Version ist so spezifiziert, dass sie ISO-8859-1-Zeichen enthält. Es darf nur 2953 Zeichen lang sein. Es enthält nicht viele Daten, ist aber für viele Anwendungen immer noch mehr als genug.

Die Kanji-Version

Diese Version enthält Double-Byte-Zeichen. Dieser Eingabemodus wird verwendet, um japanische Zeichen zu codieren. Es kann nur 1817 Zeichen enthalten, was seine Verwendung einschränkt. Es gibt jedoch eine zweite Kanji-Version namens ECI (Extended Channel Interpretation), die den UTF-8-Kanji-Zeichensatz definiert. Die meisten der neuesten Player-Modelle können nicht gelesen werden.

 

Coderegion

Der Rest des QR-Codes übermittelt die eigentlichen Informationen, also die darin enthaltene URL, Telefonnummer oder Nachricht.

Obwohl sie ziemlich komplex aussehen, ist es nicht erforderlich, die Technologie dahinter zu verstehen, bevor Sie eine erstellen. Denken Sie nur daran, dass es bei der Verwendung des QR-Codes zwei Dinge gibt: Jemand muss den Code generieren und ein Benutzer muss ihn scannen, um die darin enthaltenen Informationen zu lesen. Damit dies funktioniert, muss der Benutzer jedoch zunächst einen QR-Code-Leser oder eine Scanner-Anwendung auf sein Smartphone herunterladen. Die meisten neueren Smartphone-Modelle integrieren es standardmäßig in ihr System. Öffnen Sie dann einfach die Anwendung und zeigen Sie mit dem Fotosensor auf den QR-Code, um das Lesen der darin enthaltenen Informationen zu aktivieren.

 

Die Schritte zum Erstellen eines QR-Codes

Um einen QR-Code zu generieren, benötigen Sie keine Kommunikationsagentur oder Experten. Es gibt kostenlose Tools, um sie mit nur wenigen Klicks zu erstellen. Es müssen jedoch einige Schritte stromaufwärts und stromabwärts durchgeführt werden.

 

Wählen Sie Ihr Ziel

Bevor Sie überhaupt mit der Erstellung Ihres QR-Codes beginnen, müssen Sie Ihre Ziele definieren. Was sind Ihre Bedürfnisse und welche Informationen möchten Sie teilen? Hier sind einige Beispiele für Anwendungsfälle :

  • Sie können einen QR-Code in eine Broschüre einfügen, die zu Google Map mit Wegbeschreibungen für Ihren Geschäftsstandort und Öffnungszeiten führt.
  • Sie können in den QR-Code die Adresse Ihrer Website integrieren oder nur einen Teil, den mehrere Personen besuchen sollen.
  • Wenn Sie Kundenbewertungen haben möchten, können Sie einen QR-Code erstellen, der Benutzer zur Bewertungsseite Ihrer Facebook-Seite oder Ihrer GMB-Datei (Google My Business) führt.
  • Sie können einen QR-Code erstellen, mit dem Ihre Kunden Ihre Facebook-Seite abonnieren oder eine Ihrer Publikationen mit „Gefällt mir“ markieren können
  • Sie können einen QR-Code erstellen, mit dem Ihre Kunden direkt auf den Anleitungsteil eines Artikels usw. zugreifen können.

Es gibt auch Dutzende anderer Ziele, die Sie zum Erstellen Ihrer Website verwenden können. Es liegt an Ihnen, Ihre Ziele zu bestimmen.

 

Finden Sie einen QR-Code-Generator

Nachdem Sie Ihre Ziele definiert haben, besteht der zweite Schritt zur Erstellung Ihres QR-Codes darin, einen guten QR-Code-Generator zu finden. Diese Apps sind einfach zu bedienen. Meistens geben Sie einfach Ihre Informationen in das entsprechende Feld ein und drücken eine Taste, um den QR-Code sofort als Bild zu erhalten.

 

Ein weiterer Vorteil seiner Anwendungen ist, dass sie kostenlos sind, wenn Ihre Bedürfnisse einfach sind. Wenn Sie andererseits bestimmte Funktionalitäten benötigen, wird die kostenpflichtige Plattform Ihre Erwartungen besser erfüllen. Hier ist eine Liste der am häufigsten verwendeten QR-Code-Generatoren :

Unitag

Unitag ist ein QR-Code-Generator mit einer ergonomischen Benutzeroberfläche, mit der Sie sofort einen zuverlässigen und gültigen QR-Code erstellen können. Mit Unitag haben Sie die Möglichkeit, zwischen mehreren Arten von QR-Codes zu wählen, je nachdem, ob eine URL oder andere Arten von Informationen wie Visitenkarten, WLAN-Netzwerk, Geolokalisierung usw. geteilt werden sollen.

 

Nachdem Sie Ihren QR-Code generiert haben, haben Sie die Möglichkeit, ihn zu personalisieren, indem Sie unter den Vorlagen auswählen, die die Anwendung in Farbe, Aussehen oder Hintergrund anbietet.

Unitage bietet eine kostenlose Formel, mit der Sie lebenslang eine unbegrenzte Anzahl anpassbarer QR-Codes erstellen können. Dennoch bietet es insbesondere auch einige kostenpflichtige Formeln an :

  • 100€ HT pro Jahr: mit der Möglichkeit QR Codes in HD zu generieren.
  • 300 € exkl. MwSt. pro Jahr: für Besuchsstatistiken, Aktualisieren von QR-Code-Inhalten oder Anpassen von URLs.

QRCode Monkey

QRCode Monkey ist ein kostenloses QR-Code-Verwaltungstool, mit dem Sie Flashcodes erstellen, bearbeiten und verfolgen können. Generierte Codes funktionieren unbegrenzt mit einer unbegrenzten Anzahl von Scans. Außerdem können die generierten QR-Codes Benutzer zu verschiedenen Arten von Inhalten weiterleiten, darunter: URL, Text, E-Mail, Telefon, SMS, Standort, soziales Netzwerk usw.

 

Die Anwendung bietet Ihnen auch eine Vielzahl von Anpassungsmöglichkeiten. Sie können die Farbe Ihres Flashcodes ändern, Ihr Logo hinzufügen oder sogar den Umriss und die Mitte der Markierungen ändern. Das Tool ist im Internet verfügbar und bietet auch eine Chrome-Erweiterung. Die Verwendung ist völlig kostenlos und jeder QR-Code, den Sie generieren, kann auch für kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.

 

QR Code Generator

QR Code Generator ist eines der allerersten Unternehmen, das den QR-Code-Erstellungsservice online anbietet. Die Anwendung ist teilweise kostenlos, da es sich um das Pro-Level handelt (das kostenpflichtig ist), mit dem Sie Ihren QR-Code vollständig anpassen können. Dank des QR-Code-Generators können Sie in Echtzeit verfolgen, "wo und wann?" » Benutzer scannen Ihre Codes. So können Sie die Daten in CSV-Berichte exportieren. QR Code Generator ist eine einfache, effektive Lösung, mit der Sie Flashcodes generieren können. Diese Flashcodes verfallen jedoch, wenn Sie nicht bezahlen.

 

QR Stuff

QR Stuff ist ein kostenloses Tool zum Erstellen, Generieren und Scannen von QR-Codes. QR-Codes, die mit diesem Tool erstellt wurden, laufen nicht ab und funktionieren unbegrenzt. Das Tool bietet Ihnen mehrere Funktionen, darunter :

  • Dateiformate: Es ist möglich, mehrere Dateien wie URLs, soziale Netzwerke, Text usw. in Ihren QR-Code aufzunehmen.
  • Personalisierung: Dank der Vorlagen der Anwendung sind die generierten QR-Codes vollständig anpassbar, von der Farbe bis zur Form der Ecken und Punkte des QR-Codes.
  • Die Kodierungsoption: Mit QR Stuff können Sie wählen, ob Sie statischen oder dynamischen Flashcode erstellen möchten.
  • Exportieren: Nachdem Sie Ihren QR-Code erstellt haben, können Sie ihn in verschiedene Formate exportieren, darunter: PDF, PNG, JPG, SVG, EPS oder sogar TIFF.

 

Wählen Sie die Art des QR-Codes: Statisch oder dynamisch

Bevor Sie Ihren QR-Code erstellen, ist es wichtig zu bestimmen, welche Art von QR-Code Sie generieren möchten. Dazu müssen Sie den Unterschied zwischen den beiden Haupttypen von QR-Codes kennen: statisch und dynamisch.

Statischer QR-Code

Ein statischer QR-Code ist fest vorgegeben, das heißt, die dort hinterlegten Daten können nach der Generierung des QR-Codes nicht mehr verändert werden. Es wird daher im Allgemeinen für dauerhafte Informationen verwendet, die sich voraussichtlich nicht ändern werden. Wenn Sie einen statischen QR-Code verwenden, um geänderte Informationen einzufügen, müssen Sie einen neuen Code erneut ausgeben. Es ist daher wichtig, sorgfältig zu überlegen, welche Art von QR-Code Sie entsprechend den Informationen, die Sie speichern möchten, genau bestimmen möchten.

 

Dynamische QR-Codes

Ein dynamischer QR-Code ist ein QR-Code, der über eine umgeleitete URL geändert werden kann. Bei dynamischen QR-Codes wird der Inhalt nicht direkt im QR-Code gespeichert, sondern in der Seiten-URL. Im Gegensatz zu statischen QR-Codes können die im dynamischen QR-Code enthaltenen Informationen geändert werden.

 

Geben Sie die Informationen ein und testen Sie den QR-Code

Sobald Sie die Informationen haben, die Sie in Ihren QR-Code einfügen möchten, den Typ des QR-Codes, den Sie benötigen, und den QR-Code-Generator, besteht der nächste Schritt darin, Ihre Informationen einzugeben und den QR-Code anzupassen.

Auf der Personalisierungsseite können Sie kreativ sein, um sich von der Masse der klassischen schwarz-weißen QR-Codes abzuheben. Anstelle von Schwarz und Weiß können Sie auch andere Farben wählen. Die Farben sollten jedoch dezent genug sein, um es nicht zu übertreiben, und auffällig genug, um nicht unbemerkt zu bleiben. Sie können auch das Logo hinzufügen, um die Bekanntheit Ihres Unternehmens zu erhöhen.

 

Testen Sie dann Ihren QR-Code, um sicherzustellen, dass er wirklich funktioniert. Dieser Schritt ist besonders wichtig für statische QR Codes, denn wenn Sie einmal Broschüren mit Ihrem statischen QR Code gedruckt haben, müssen Sie im Fehlerfall alles wiederholen. Vergessen Sie also nicht, den Code zu testen, um sicherzustellen, dass alles funktioniert.

Laden Sie den QR-Code herunter

Der letzte Schritt im QR-Code-Erstellungsprozess besteht darin, den von Ihnen erstellten QR-Code hochzuladen. Die besten QR-Code-Erstellungsplattformen bieten Ihnen die Möglichkeit, die Bilder in verschiedenen Dateiformaten zu speichern. Das von Ihnen gewählte Format sollte jedoch berücksichtigen, wo Sie den QR-Code verwenden möchten. Für den Druck benötigen Sie beispielsweise eine bessere Qualität. Dies kann mit EPS-, SVG- oder PDF-Formaten ermöglicht werden. Wenn Sie den QR-Code auf einer Webseite verwenden möchten, können Sie ein JPG-, JPEG-, BMP- oder PNG-Format in Betracht ziehen. Eine hochauflösende PNG-Datei kann jedoch auch zum Drucken geeignet sein.

 

Wofür wird der QR-Code verwendet und in welchem ​​Fall sollte er erstellt werden?

QR-Codes werden in allen Bereichen verwendet, um Benutzern das schnelle Lesen von Daten zu ermöglichen. Sie sind oft auf Geldscheinen, Briefmarken, Verkaufsautomaten, Flyern, Plakaten und vielem mehr zu finden. Meistens ist eine URL in den Code eingebettet, auf die interessierte Personen über eine Scan-Anwendung zugreifen können. Es kann jedoch auch nützliche Texte oder Informationen enthalten. Beispielsweise auf einem Ticket enthält der QR-Code Informationen, die den Verifizierungsprozess bei einer Kontrolle beschleunigen. Gemeinsame Funktionen im Zusammenhang mit QR-Code sind wie folgt :

  • URL : öffnet eine Website im Browser
  • vCard : einen neuen Kontakt erstellen
  • Géolocalisation : zeigt einen Standort auf Google Maps an
  • Texte : zeigt statischen Text an
  • Twitter :Links zu einem Twitter-Profil oder Veröffentlichung eines bestehenden Tweets
  • Facebook : Links zu einer Facebook-Seite
  • PDF : Laden Sie eine gespeicherte PDF-Datei herunter
  • MP3 : spielt eine gespeicherte MP3-Datei ab
  • App Store : öffnet den App Store und eine hinterlegte App
  • Image : ein Bild anzeigen
  • Mail : sendet eine E-Mail mit einem vordefinierten Text
  • SMS : sendet eine SMS mit einem vordefinierten Text
  • WiFi : verbindet sich mit einem WLAN-Netzwerk
  • Bitcoin : führt eine Kryptowährungsübertragung durch

Sie können in Verbindung mit anderen Anwendungen in bestimmten Bereichen verwendet werden. Diese revolutionäre Technologie kann in vielen Fällen nützlich sein. In der Gastronomie hat die Verwendung dieses Tools einen Boom erlebt, da die Verbraucher jetzt nur noch den QR-Code eines Restaurants scannen müssen, um auf die Speisekarte zuzugreifen. Die Einsatzmöglichkeiten des QR-Codes sind jedoch nicht auf die Gastronomie beschränkt.

Im Bereich Tourismus haben die meisten touristischen Orte wie Museen, Fremdenverkehrsämter, touristische und kulturelle Stätten ihre Führer sowie ihre Dokumentation über einen QR-Code angeboten, wenn sie wieder öffnen. Im Handel ist der QR-Code eine Möglichkeit, eine Marke bekannt zu machen, die Lieferung von Produkten zu verfolgen (seine ursprüngliche Funktion), ein Mitgliedsformular, ein kommerzielles Angebot, Coupons zu versenden, Wettbewerbe anzubieten oder sogar ein Handbuch zu erklären.

Im Immobilienbereich können Sie durch die Anzeige eines QR-Codes auf einem Schild eine vollständige Beschreibung der Immobilie zurücksenden und in Rekordzeit einen Terminvorschlag machen. Im Bereich Ästhetik und Schönheit können Friseursalons beispielsweise den QR-Code nutzen, um Informationen wie Verfügbarkeit, Öffnungszeiten etc. zu teilen. KMUs können es verwenden, um einem Kunden Zugriff auf Ihren Standort, Ihre Website usw. zu gewähren. Der QR-Code ist in allen Bereichen und für absolut alles einsetzbar.

Sie sind von überragender Bedeutung, denn die meisten Verbraucher schauen aufgrund der Digitalisierung durchschnittlich 50 Mal am Tag auf ihr Handy. Es ist daher angebracht, diese Technologie zu nutzen, indem Sie Ihre Kunden dazu anregen, im Kaufprozess weiter zu gehen. Mithilfe des QR-Codes können Sie jedoch weitere Informationen zu einem Produkt bereitstellen. Diese Daten können einen Verbraucher dazu animieren, das Produkt zu erwerben. Darüber hinaus können Sie mit dem QR-Code digital werben.

 

Die besten Anwendungen zum Lesen von QR-Codes

Es gibt eine Vielzahl von QR-Code-Apps auf dem Markt. Die besten sind jedoch diejenigen, die werbefrei sind und die Sicherheit der Benutzerdaten bieten. Hier ist eine kleine Auswahl an QR-Code-Anwendungen für Android und iOS.

Die besten QR-Code-Apps für Android

 

  • QR-Code-Leser und -Scanner (Kasperky Lab): Kapersky Lab ist ein bekannter Anbieter von Sicherheitssoftware. Den gleichen Standard erfüllt der Hersteller daher auch mit der QR-Code-Anwendung, denn sie gewährleistet den Schutz der Nutzerdaten beim Scannen eines QR-Codes. Tatsächlich zeigt die Anwendung während des Scannens eine Vorschau der Informationen, bevor die Funktion ausgeführt wird. Auf diese Weise können Sie jede Art von QR-Code sofort und absolut sicher scannen. Darüber hinaus ist die Anwendung kostenlos und enthält keine Werbung.
  • QR Droid Scanner: QR Droid Scanner ist eine Anwendung mit mehreren Funktionen. Die Anwendung gibt Ihnen Echtzeit-Tipps, damit Sie den QR-Code korrekt scannen können. Die Anwendung ist nicht nur ein Lesegerät, sondern ermöglicht Ihnen auch, im Notfall QR-Codes zu erstellen. Ein weiteres ganz besonderes Feature ist, dass die App alle Codes, die Sie scannen, automatisch in Ihrer Zwischenablage speichert. Es hat auch eine Funktion, mit der Sie die Codes automatisch auf Ihre Smartwatch übertragen können. Abgesehen davon können Sie die Codes auch als Bild speichern, einen Code bearbeiten usw.

 

  • Barcode Scanner: Mit dieser Anwendung können Sie nicht nur QR-Codes speichern, sondern auch Produkt-Barcodes lesen. Die Anwendung erkennt Codes sicher, schnell und zuverlässig. Es enthält keine Werbung und ermöglicht auch das Erstellen von QR-Codes.

 

 

  • QR Code Scanner de SO LAB: Es ist eine sehr vielversprechende QR-Code-Scanner-Anwendung, mit der Sie QR-Codes sofort scannen können. Die Anwendung unterstützt alle Arten von QR-Codes und sogar Barcodes. Mit dieser Anwendung benötigen Sie daher keine zusätzliche Anwendung, um Ihre Barcodes lesen zu können. Darüber hinaus enthält es einen QR-Code-Generator, mit dem Sie QR-Codes erstellen können. Dank des Abschnitts "Verlauf" finden Sie die Liste aller von Ihnen gescannten Codes. Die Anwendung integriert jedoch Werbung.

 

  • QR-Code-Leser und -Scanner: Diese Anwendung ist eine der besten Anwendungen zum Lesen eines QR-Codes auf Android. Der Vorteil dieser App besteht darin, dass sie die wichtigsten Codeformate unterstützen kann, darunter: QR, Data, Matrix, Code 39, Code 93 und viele mehr. Es enthält auch einen Preisscanner, mit dem Sie Werbeaktionen und Gutscheine für Online-Rabatte scannen können. Die App ist jedoch kostenlos, sie enthält Werbung und In-App-Käufe.

 

Die besten QR-Code-Apps für iOS.

 

  • Eingebaute Kamera: Seit iOS 11 kann die iPhone- und iPad-Kameraanwendung QR-Codes direkt erkennen und lesen. Dazu einfach die Rückfahrkamera auswählen und wie gewohnt den Code scannen. Vor der Ausführung der Funktion erhalten Sie eine Vorschau des Codes.

 

  • Scanbot: Es ist eine vollständige Scanner-App, die Dokumente und QR-Codes liest. Die Anwendung erkennt die Codes gut und zeigt eine Vorschau an. Diese App ist werbefrei, bietet aber eine Pro-Version als Abonnementdienst an. QR-Codes können in der Basisversion gescannt werden.

 

  • Kaspersky QR Scanner: Es ist zweifellos eine der besten QR-Code-Reader-Apps für iPhone und iPad. Der Hauptvorteil dieser Anwendung besteht darin, dass sie Sie vor gefährlichen Links schützt. Die App ist kostenlos und zuverlässig.

 

  • Neo Reader: Neo Reader ist eine QR-Code-Scanner-App für iOS. Die App unterstützt mehrere Codeformate, darunter: Aztec, Data Matrix, EAN, Code 39, Code 128 und PDF 417. NeoReader ist mehr als nur ein Lesegerät, eine weitere Funktion von NeoReader ist, dass Sie damit Ihre eigenen QR-Codes erstellen und weitergeben können soziale Netzwerke. Die App ist kostenlos, kommt aber mit In-App-Käufen.

 

  • TapMedia QR Code: Es ist eine der besten QR-Code-Reader-Apps auf dem iPhone. Es enthält einen Scanner, mit dem Sie QR-Codes im Handumdrehen scannen können. Außerdem enthält es einen Visitenkarten-Scanner, einen Datenbank-Scanner und einen Puzzle-Scanner. Außerdem können Sie QR-Codes auf Ihrem iPhone erstellen und anpassen.

 

  • Shop Savvy QR Code Reader : Wie die meisten anderen Scanner ist die App sehr schnell und lässt Sie QR-Codes sofort scannen. Es unterstützt auch Strichcodes. So können Sie damit Produkte scannen. Ein weiterer Vorteil von ShopSavvy QR Code Reader ist, dass alle Artikel, die Sie gescannt haben, automatisch gespeichert werden.

 

 

QR-Codes wurden entwickelt, um versteckte Informationen einer großen Anzahl von Menschen zugänglich zu machen. Sie sind in den meisten Ländern zum Alltag geworden. Sie enthalten mehrere Funktionen, die sie zu einer Technologie machen, die zunehmend verwendet wird. Von der Zahlung von Rechnungen bis zum Schutz von Marken bieten sie eine große Auswahl. Für Unternehmen sind QR-Codes ein effektiver Weg, um eine unfehlbare Geschäftsstrategie umzusetzen, da heutzutage die meisten Verbraucher digitale Gewohnheiten entwickeln.

 

Heute werden die meisten Einkäufe online getätigt. Richtig eingesetzt, können QR Codes standardisierte Prozesse wie die Anbindung an Netzwerke deutlich beschleunigen. Dank QR-Codes können Sie Verbraucher auf eine bestimmte Seite umleiten, die sie beispielsweise dazu animieren kann, ein Produkt zu kaufen oder eine Dienstleistung zu abonnieren. Dies gilt insbesondere für Restaurants, die QR-Codes verwenden, um Verbrauchern den Zugriff auf die Speisekarte zu ermöglichen.

 

Aus Sicherheitsgründen zeigen glücklicherweise die meisten Lesegeräte, die Benutzer zum Scannen von QR-Codes verwenden, eine Vorschau des Codes, bevor sie die Funktion ausführen. Die Nutzer sind daher nicht sehr zurückhaltend, QR Codes in ihren Konsumgewohnheiten zu verwenden. Zudem können QR Codes auch dann noch gelesen werden, wenn sie bis zu einem Drittel unlesbar geworden sind. Sie sind daher ziemlich zuverlässige Informationsquellen. Klug eingesetzt sind sie ein wertvolles und vielseitiges Werkzeug.